studiolution Steuerberater-Umfrage 2018

Es ist soweit! Vor einigen Monaten haben wir unter all unseren Kundinnen und Kunden eine große Steuerberater-Umfrage durchgeführt und gefragt: „Was darf ein guter Steuerberater eigentlich kosten und wie zufrieden seid Ihr mit Eurem Steuerberater?“

Die Überraschung: Viele Steuerberater und viele unserer Kunden arbeiten immer noch mit ausgedruckten Berichten und händischem Buchen in der Buchhaltung. Das erhöht das Risiko von Fehlern genauso wie den Aufwand und damit auch die Kosten.

Die Ergebnisse Umfrage sind in einer Infografik zusammengefasst, die Ihr gerne teilen dürft. Außerdem gibts einen Steuerberater-Rechner, der Euch zeigt, was ein Steuerberater kosten soll/ darf… neugierig? 😉

Wichtig: Im Folgenden sind einige Punkte, die Euch helfen können, Eure Zeit und Euer Geld zu sparen. Schaut es Euch an 😉

1. Ergebnisse der Steuerberater Umfrage


2. Der Steuerberater-Rechner

Eure Kosten variieren enorm! Unser Steuerberater Kostenrechner hilft Euch dabei zu berechnen, in welcher Spanne sich Eure monatlichen und jährlichen Steuerberaterkosten bewegen sollten. Die dargestellten Kosten basieren auf der Datenbasis der Steuerberatervergütungsverordnung.

3. Steuerberater- Karte

Den richtigen Steuerberater zu finden, der digital arbeitet und sich mit der Friseur- und Beautybranche gut auskennt, ist gar nicht so einfach. Auf unserer Steuerberater-Karte findet Ihr eine Auswahl an Steuerberatern, die sich mit der Branche auskennen und bereits mit elektronischen Kassensystemen zusammenarbeiten oder dies möchten. Sie sind außerdem nach den studiolution Steuerberaterrichtlinien zertifiziert.

4. Steuerberater- Zertifizierung

Zukünftig möchten wir Steuerberatern anbieten, sich bei uns zertifizieren zu lassen. Der Vorteil: Zertifizierte Berater werden auf der Steuerberater-Karte angezeigt und unseren Kundinnen und Kunden empfohlen. Ihr könnt dann direkt sehen, welche Steuerberater bereits mit Daten aus elektronischen Kassensystemen arbeiten können – ohne abtippen und Zeitaufwand.

5. Weiterleitung der Monatsabschlüsse und Berichte an den Steuerberater

Die Ergebnisse haben uns auch gezeigt, dass Ihr Probleme damit habt, den richtigen Bericht am Monatsende an den Steuerberater weiterzuleiten. Wir haben eine einfachere und bessere Funktion in studiolution eingebaut, mit der Ihr die entsprechenden Berichte direkt an den Steuerberater übermitteln könnt, ohne studiolution zu verlassen – E-Mail Anhang ade! Dazu gibt’s einen extra Blog Beitrag.

 

Update: Monatsabschluss an Steuerberater weiterleiten

Die Ergebnisse unserer Steuerberater Umfrage 2018 haben uns gezeigt, dass auch wir noch etwas tun können, um die Zusammenarbeit zwischen Euch und Eurem Steuerberater zu vereinfachen. Wir haben daraus gelernt und eine E-Mail Funktion zur Weiterleitung des Monatsabschlusses eingebaut. Dadurch ist es ab sofort noch einfacher Eure Kassendaten am Ende des Monats an Eure Steuerberater zu schicken.

So geht’s:

1. Geht in den Bereich Finanzen > „Monatsabschluss“

2. Wählt unter Monat den entsprechenden Monat aus.

Hinweis: Das System prüft, ob für den gewählten Monat schon alle Tagesabschlüsse gemacht wurden und gibt einen Hinweis aus. Es werden auch Nicht-Arbeitstage angezeigt wie z.B. Sonntag, die man dann auch nicht beachten muss.

3. Wählt aus, wie Ihr die Daten übermitteln wollt. Per Email (Empfehlung!) oder z.B. per USB-Stick.

4. Kreuzt an, welchen Bericht Ihr übermitteln wollt. Das DATEV-Standardformat sollte auf jeden Fall angehängt werden! Die restlichen Berichte sind optional und werden im Normalfall nicht benötigt.

5. „Unter Einstellungen ändern“ könnt Ihr Eure Mandantennummer und die Steuerberaternummer eintragen. Diese erhaltet Ihr bei Eurem Steuerberater.

Wichtig: Bitte macht einen Haken bei „Konto und Gegenkonto tauschen“ und keinen Haken bei Leistungsdatum. Das System merkt sich die Eingaben beim nächsten Mal.

6. Gebt die E-Mail Eures Steuerberaters ein und formuliert eine nette Nachricht 🙂

7. Beim ersten Mal solltet Ihr Eurem Steuerberater noch unser Infoblatt für Steuerberater mit dran hängen. Darin kann der Steuerberater genau nachlesen, wie studiolution mit Buchungen, Gutscheinen und Konten umgeht. Ansonsten benötigt Ihr das nicht.

8. Jetzt habt Ihr noch die Möglichkeit ein Passwort für den Bericht zu vergeben – wenn ihr mögt. Nur wer das Passwort hat, kann diesen öffnen. Wichtig: Teilt das Passwort dem Steuerberater telefonisch oder auf einem anderen Weg mit, schreibt es nicht in die gleiche E-Mail – logisch, oder? 😉

Senden und das wars!

Antworten auf die häufigsten Fragen:

a) Was bekommt der Steuerberater am Ende des Monats sonst noch von mir?

Nichts. Im DATEV-Standardformat sind alle wichtigen Informationen für den Steuerberater enthalten. Optional kann noch das Kassenbuch oder der Gutscheinbericht mitgeschickt werden – sind in der Regel aber nicht notwendig! Auch Tagesabschlüsse, etc. sind nicht notwendig und verursachen unnötigen Aufwand, den man sich sparen kann.

b) Muss ich irgendwas ausdrucken?

Nein. Ihr müsst weder den Monatsabschluss noch Eure Tagesabschlüsse ausdrucken. studiolution ist ein elektronisches Kassensystem – das heißt, Ihr könnt komplett digital arbeiten. Das spart nicht nur Zeit, sondern auch bares Geld! Anstatt Buchungen vom Papier abzutippen, kann der Steuerberater Buchungen mit einem Klick importieren – was deutlich schneller geht!

c) Was genau macht der Steuerberater?

Der Steuerberater erhält den Bericht per E-Mail und speichert diesen ab (evtl. benötigt er Euer Passwort). Anschließend kann er den Bericht direkt in sein Buchhaltungsprogramm (z.B. Datev) importieren. Die Buchungen sind bereits vorkontiert und richtig sortiert. Wichtig ist, dass er den Bericht vor dem Importieren nicht in Excel öffnet, sondern direkt in DATEV importiert.

Tipp: Unser Monatsabschluss ist vorkontiert und kann sowohl in SKR03 als auch in SKR04 ausgegeben werden. Alle Konten können zusätzlich individuell angepasst und erweitert werden.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren. Bei Frage könnt sowohl Ihr Euch als auch Eure Steuerberater wie immer direkt bei uns melden 🙂

Viele Grüße,
Euer studiolution-Team

 

Mit Google richtig durchstarten 🚀

Studiolution Hack: Mit Google richtig durchstarten

Google bietet verschiedene Möglichkeiten, wie man mehr Sichtbarkeit bekommt. Warum ist das so wichtig? Weil in Deutschland über 85% aller PC Nutzer mit Google suchen und mobil sogar 98%. Eure Kunden suchen natürlich auch online – nach Euch und Euren Wettbewerbern…

Deshalb dreht sich heute alles um Euer Google Business Konto. Waaaaas? Ihr wisst nicht was das ist? Dann lest weiter 👇.

Für die, die noch nie davon gehört haben: Google My Business ist eine Art Branchenverzeichnis für lokale Unternehmen – völlig kostenlos. Durch einen Eintrag bekommt Ihr mehr Sichbarkeit in den Google Suchergebnissen, in Google Maps oder auch in Google Plus. Ihr könnt Euch darstellen mit z.B. Kontaktdaten, Öffnungszeiten, Karte & Bewertungen.

Bei der Suche nach Eurem Geschäft habt Ihr damit im Suchergebnis mehr Fläche und werdet damit auch besser „geklickt“. Auch auf mobilen Endgeräten ist der Eintrag noch vor anderen Suchergebnissen sichtbar. Der Eintrag ist durch die Darstellung sehr präsent und wird somit auch am häufigsten geklickt.

Google Businiess Kontobeispiel studiolution

Das Business Konto bringt Euch in puncto Marketing viele Vorteile – und das komplett kostenlos und mit super wenig Aufwand!

Was sind die Vorteile?

♥ Mehr (Werbe-) fläche für Euer Unternehmen auf Suchergebnisseiten, Google Maps, Google Plus

♥ Potentielle Kunden sehen relevante Kontaktdaten ohne erst auf Eure Seite klicken zu müssen

♥ Bewertungen werden automatisch mit angezeigt – natürlich auch die von studiolution

♥ Ihr könnt dort eigene Beiträge „schalten“ um so auf z.B. saisonale Aktionen oder
bestimmte Veranstaltungen aufmerksam machen

♥ Und das Beste: es ist völlig kostenlos!

Und so geht’s:

  1. Legt für eure Firma ein Google-Konto an. Besucht dafür einfach https://www.google.com/intl/de_de/business/
  2. Wählt den Standort eueres Studios/Salons aus
  3. Gebt den Namen eures Salons/Studios in die erscheinende Suchmaske ein
  4. Wenn ihr alle Daten eingegeben habt, drückt ihr auf Senden
  5. Zuletzt kommt noch die Verifizierung. Dafür erhaltet Ihr einen Code von Google per Post oder Telefon einen Code, den ihr auf eurer Profilseite eingeben müsst.

Tadaaaaaaa! Schon habt Ihr Euer Google Business Konto!

Wem das noch nicht reicht, für den haben wir hier noch 4 Tipps, wie Ihr Euer (bestehendes) Konto noch optimieren könnt:

♥ Haltet eure Informationen aktuell und überprüft regelmäßig, ob die Öffnungszeiten und
die Telefonnummer noch stimmen

♥ Fügt ansprechende Bilder ein, z.B. ein schönes Bild von eurem Salon/Studio

♥ Wenn Ihr mehrere Standorte habt, dann solltet ihr sie alle zu Google Business
hinzufügen und miteinander verknüpfen. Unter „My Business-Standorte“ könnt Ihr Eure
verschiedenen Standpunkte verwalten

♥ Google bietet auch noch „Google 360“ an. Dort könnt ihr Euren Salon/Euer Studio
fotografieren lassen und es entsteht ein Interaktives 360 Grad Panorama. Die Kunden
können so virtuell durch euren Salon/Studio gehen und gleich sehen, wie toll es bei Euch
aussieht. Das Tool ist kostenpflichtig, aber ein absoluter Hingucker, den sonst nur große
Unternehmen haben!
Beispiele könnt ihr Euch z.B. hier anschauen:https://360-innenansicht.de/folio/friseur/

studiolution Gründer im Interview

Unsere beiden Gründer Ralf und Hazel wurden von der Buchhaltungssoftware Billomat interviewt. Wir sagen vielen vielen Dank für die coolen Fragen und freuen uns sehr, dass wir dabei sein dürfen 🙂

„Als Paar erfolgreich ein Unternehmen gründen? Ralf und Hazel Ahamer von zeigen, dass es geht. Sie haben studiolution entwickelt, eine umfangreiche Kassen-, bzw. Terminplanungssoftware für Friseure, Kosmetiker, Praxen, Salons oder Studios. Im Interview erzählen uns die beiden mehr über ihr Unternehmen.“

➡️ Weiterlesen? Hier geht’s zum Artikel!

 

Neu: Ressourcenmanagement für die Verwaltung von Räumen, Kabinen und Geräten

Wir sind überglücklich und freuen uns riesig, dass wir nun das viel gewünschte und lang erwartete Ressourcenmanagement für Euch entwickeln und freischalten können. Vor allem für unsere Kosmetik-, Wellness-, Waxing-, Tattostudios und Praxen wird diese Funktion jede Menge Vorteile bieten:

  • Ressourcen (Räume, Kabinen, Geräte etc.) können mit verfügbaren Mengen angelegt werden
  • Eine oder mehrere Ressourcen können den entsprechenden Leistungen direkt zugeordnet werden
  • Termine können nur gebucht werden, wenn die zugehörige Ressource verfügbar ist (sowohl bei der Online Terminbuchung als auch bei internen Buchungen)

>> Dadurch gibt es keine Doppelbuchungen!

Hinweis: Gebucht werden immer Leistungen (nicht Ressourcen). D.h. man kann eine „Leistung“ so oft parallel buchen, wie die benötigte Ressource verfügbar ist.

Und so geht’s:

1. Ressourcen anlegen
Unter Einstellungen findet Ihr den neuen Menüpunkt „Ressourcenverzeichnis“. Dort könnt Ihr unten rechts auf „Neue Ressource“ klicken und Eure Räume, Geräte, Kabinen uvm. anlegen. Außerdem könnt Ihr festlegen, wie häufig die Ressource gleichzeitig gebucht werden kann.

Beispiel: Legt Ihr die Ressource „Massage-Raum“ mit der Menge 3 an, stehen drei Massage-Räume gleichzeitig zur Verfügung. Es können also drei Leistungen die einen Massage-Raum benötigen, zur gleichen Zeit (bei verschiedenen Mitarbeitern) gebucht werden.

2. Ressourcen den Leistungen zuordnen
Im zweiten Schritt ordnet Ihr Euren Leistungen die Ressourcen zu. Das geht unter Einstellungen > Leistungsverzeichnis > Leistungen > „Benötigte Ressourcen“. Hier kann ausgewählt werden, ob für die entsprechende Leistung ein Raum oder ein Gerät notwendig ist. Es können auch mehrere Ressourcen ausgewählt werden.

3. Überbuchungen sind nicht möglich
Ist der Raum bereits belegt oder das Gerät wird bereits bei einem anderen Termin verwendet, erhaltet Ihr eine Fehlermeldung. Bei der Online Terminbuchung werden Euren Kunden automatisch nur die freien Termine angezeigt.

4. Neues Symbol am Termin
Ist ein Termin mit einer oder mehreren Ressourcen verknüpft, erscheint unten links am Termin ein neues Symbol. So könnt Ihr auf den ersten Blick erkennen, ob Ihr einen Raum oder ein Gerät für diesen Termin benötigt.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren! Falls Ihr dazu Fragen oder Feedback habt, meldet Euch jederzeit bei uns! Wir helfen immer gerne weiter 🙂

Viele Grüße,
Euer studiolution – Team

Interview-Reihe: Auf dem Stuhl mit… #8 Eriks Friseure

„Auf dem Stuhl mit…“ – Die Interview-Reihe auf dem studiolution-Blog! Wir freuen uns sehr den Bürostuhl mal einzutauschen. Stattdessen wandern wir auf den Stuhl bei einem studiolution-Kunden. Dieses Mal sind wir bei Erik Pflaum in Dietfurt.

Du bist ja erst seit kurzem Kunde bei studiolution. Wie hast Du von studiolution erfahren und was hat Dich überzeugt?

Ihr habt mir diesen tollen Liebesbrief im Pizzakarton geschickt. Den habe ich aber erstmal weggestellt. Witzigerweise wurdet ihr mir gleichzeitig von Freunden empfohlen und da habe ich den dann wieder rausgekramt. Da ich eh auf der Suche nach einem neuen Kassensystem war, habe ich dann einen Test-Account bei euch gemacht. Ich finde es super was ihr macht – es ist super einfach und gut gestrickt. Vor allem euer Telefonservice ist gigantisch!

Oh vielen Dank! Jetzt aber mal von vorne. Wie bist Du überhaupt Friseur geworden?

Nach meinem Abitur habe ich erstmal eine Ausbildung zum Versicherungskaufmann gemacht. Ich war mit meinem damaligen Beruf aber nicht glücklich und hatte dann ein einschneidendes Erlebnis beim Friseur – statt ein bisschen Spitzenschneiden hat die Friseurin mir damals meine komplette Emo-Frisur abgeschnitten. Ich habe daraufhin meine Ausbildung begonnen und hab nach 1,5 Jahren dann noch meinen Meister gemacht. Zu der Zeit hatte ich schon in der Nähe von Dietfurt gewohnt. In dem Salon, in dem ich damals angestellt war, war ich nicht glücklich und so kams, dass ich mithilfe von einer Kundin selbstständig geworden bin und 2013 meinen Laden geöffnet habe.

Wahnsinn – Du warst also sehr schnell mit der Ausbildung fertig und bist selbstständig geworden. Würdest Du das anderen Kollegen auch raten, so früh ein eigenes Geschäft zu eröffnen?

Nein, das würde ich nicht. Nicht, weil sie nicht fähig sind, sondern es gehört viel kaufmännisches Geschick dazu, das ich durch meine Ausbildung schon hatte. Man braucht auch Erfahrung, ein gutes Preisgefüge und vor allem Durchhaltevermögen. Gerade wenn man jung ist, kann der Schuss sehr schnell nach hinten losgehen.

Du hast den Bayrischen Staatspreis gewonnen. Erzähl mal, was hat es damit auf sich?

Den Bayrischen Staatspreis bekommen die Leute, die ihre Ausbildung als Innungsbeste abgeschlossen haben in Kombination mit dem Abschluss der Berufsschule mit 1,0. Das ist eine kleine gelbe Urkunde und ein Zeugnis.

Wow! Was sind Deine nächsten Ziele?

Letztes Jahr habe ich bei Schwarzkopf an einem internationalen Blondwettbewerb teilgenommen und diesen auch gewonnen. Blond ist meine Leidenschaft. Da möchte ich gerne noch mehr machen. Gerade was neue Trends angeht. Da muss man immer drei Jahre voraus sein. Und jetzt hat mich die DFA angefragt. Das wird mein neues Projekt.

Was ist denn die DFA?

DFA steht für die Deutsche Friseurakademie – dort ist alles vertreten – von Azubis über Gesellen zum Diplom Colouristen. Man kann verschiedene Seminare zum Thema Handwerk, aber auch zu kaufmännischen Themen, belegen.  Ich mache dort aktuell den offiziellen Trainerschein und dann unterrichte ich andere Friseure.

Dein Salon ist ja sehr modern und trendorientiert. Hattest du Deine Salon-Philosophie von Anfang an oder ist die erst im Laufe der Zeit entstanden?

Die Philosophie war schon von Anfang an durch die Kunden vorgegeben. Mittlerweile haben wir unsere eigene Philosophie entwickelt. Mir ist es wichtig, dass wir den Trends immer voraus sind und dass wir aus jedem Kunden was Besonderes machen – am Ende siegt immer Qualität.

Wie wählst Du Deine Mitarbeiter aus?

Wir kriegen teilweise eine Menge Bewerbungen rein, weil viele hier arbeiten wollen, weil sie mich und meinen Erfolg kennen. Aktuell ist es jedoch schwierig, weil Personal im Friseurhandwerk sehr rar gesät ist. Ich lege viel Wert auf Leidenschaft – ich suche Menschen die für diesen Beruf brennen.

Wo siehst Du die Zukunft für das Friseurhandwerk?

Der Friseur wird niemals verschwinden. Vielleicht wird Haare waschen durch Roboter ersetzt. Die Branche wird kleiner, die großen Ketten werden aussterben und es wird teurer. Was auf dem Kopf passiert, das ist abhängig von dem, was der Friseur in Zukunft verkauft.

Was macht deiner Meinung nach einen zukunftsfähigen  Friseursalon aus?

Zum einem muss die Dienstleistung stimmen, aber zum anderem ist auch ein hervorragender Service mega wichtig. Wenn das Wohlfühlgefühl nicht da ist, dann kann die Dienstleistung noch so Bombe sein. Ein Friseur sollte auch breit gefächert sein und die Wartezeiten so gering wie möglich sein.

Was heißt hervorragender Service für Dich?

Ich nutze zum Beispiel Euer SMS-Marketing-Tool. Wir haben einige Kunden, die ihren Termin vergessen oder zu spät kommen. Und mit der Terminerinnerung ist es für die Kunden viel einfacher, sie vergessen ihre Termine seltener und sind total begeistert, dass sie nochmal erinnert werden. Weil – wo hängen die Leute heutzutage alle fünf Minuten? Am Handy! Und wenn die jetzt eine SMS reinbekommen und ich die nochmal toll erinnern kann und es nochmal personalisieren kann, weil ich meine eigene Nachricht dazu schreibe, ist es natürlich das Beste was du an Service überhaupt anbieten kannst.

Einige Kunden haben mich auch gefragt: Erik, wie machst du das? Schreibst du jeden Tag eine SMS an all deine Kunden? [lacht] Klar, ich setzte mich jeden Abend zwei Stunden hin und tippe die SMS ab! Da erkläre ich denen dann, nein, ich habe ein tolles Kassensystem und das macht das ganz automatisch für mich und ist für meine Kunden komplett kostenfrei! Und eine tolle Geburtstags-SMS gibt’s dann auch noch. Die haben wir früher tatsächlich alle selbst geschrieben und verschickt [lacht]. Was für ein Aufwand!

Hast Du schon ein Lieblingstool in studiolution?

Zum einen die Statistiken und die Zeiterfassung. Und was ich auch geil find, ist die Möglichkeit auf das System von überall zuzugreifen. Wenn ich unterwegs bin kann ich morgens reinschauen, was meine Mädels so machen. Ich habe das System immer mobil bei mir und wenn mich jemand abends fragt, ob ich noch einen Termin frei hab, kann ich schnell reinschauen. Das ist einfach guter Service.

Außerdem wollen wir bald die Online Terminbuchung anbieten. Ich schätze, dass 45% der Termine online gebucht werden und dadurch hat man natürlich auch mehr Zeit für seine Kunden. Das System räumt sich selbst auf und ich bin der Meinung, dass man umstellen sollte, es ist die Zukunft.

Letzte Frage! Wenn Deine Persönlichkeit eine Frisur wäre, wie würde sie aussehen?

Mhmm… schwierig. Auf jeden Fall lang. Lang und platinblond! In langen Haaren ist viel Bewegung drin und die sind sehr flexibel. So wie ich!

Vielen Dank Erik für das Interview und dass Du uns in Deinem Salon empfangen hast. Wer mehr über Erik erfahren möchte, kann ihn auf seiner Facebook-Seite besuchen.

Leistungen und Leistungsgruppen sortieren

Wir haben diese Woche einige erste Verbesserungen im Leistungsverzeichnis vorgenommen.

Ab sofort könnt Ihr:

  • Leistungsgruppen in einem eigenen Menüpunkt „Leistungsgruppen“ separat anlegen und sortieren
  • Leistungen zu Leistungsgruppen zuweisen und innerhalb ihrer Gruppe sortieren

Das erhöht die Übersichtlichkeit im Terminbuch und führt zu sauberen Statistiken. Außerdem wird man durch sinnvolle Anordnungen schneller beim Terminieren und Kassieren. Es lohnt sich also mal in den eigenen Dienstleistungen „aufzuräumen“.

Das Ganze findet Ihr unter Einstellungen > Leistungsverzeichnis.

So geht’s:

1. Leistungsgruppen sortieren

Unter Einstellungen > Leistungsverzeichnis findet Ihr den neuen Menüpunkt „Leistungsgruppen“. Hier könnt Ihr Leistungsgruppen (z.B. Damen, Waxing, Augen, etc.) anlegen und löschen. Außerdem könnt Ihr hier die Position der Gruppen im Termindalog im Terminbuch, im Kassendialog und auf der online Terminbuchungsseite bestimmen. Gebt Ihr der Gruppe die Position 1, steht sie überall an erster Stelle.

2. Leistungen sortieren

Auch bei den einzelnen Leistungen könnt Ihr die Position und somit die Reihenfolge innerhalb der Leistungsgruppen bestimmen. Auch hier gilt, gebt Ihr einer Leistung die Position 1, steht sie in der eigenen Gruppe ganz oben.

Tipp: Filtert in der Übersicht zuerst nach der Leistungsgruppe innerhalb der Ihr sortieren wollt und vergebt den Leistungen dann eine Position, indem Ihr auf die einzelnen Leistungen klickt.

3. Neue Leistungen anlegen

Beim Anlegen von Leistungen gibt es für die Leistungsgruppen ab sofort eine Drop-Down-Liste. Das vermeidet das Anlegen doppelter Gruppen durch Rechtschreibfehler. Möchtet Ihr eine neue Gruppe anlegen, könnt Ihr das unter Einstellungen > Leistungsverzeichnis > „Leistungsgruppen“ tun.

Falls Ihr dazu Fragen oder Feedback habt, meldet Euch jederzeit bei uns! Wir helfen immer gerne weiter 🙂

Viele Grüße,
Euer studiolution – Team

studiolution in der Clips

Wir sind ja schon wieder komplett aus dem Häusschen 💖 Unsere Hazel ist zusammen mit vielen anderen Experten in der aktuellen Ausgabe der Clips zu sehen und erzählt Euch, welchen Nutzen Follower bei Social Media haben. Danke an das Clips-Team für die Veröffentlichung – sehr spannendes und lesenswertes Thema!

Den kompletten Artikel gibt’s hier. Viel Spaß beim Lesen!

Neukunden-Statistik: Jetzt noch einfacher!

Wir arbeiten momentan stark am Unterbau von studiolution, was die Voraussetzung für viele tolle zukünftige Features ist. Dabei entstehen oft kleinere Dinge, die wir auf dem Weg dorthin schon mal für Euch freischalten. Dazu gehört auch die (Neu-) Kunden-Statistik. Sie hilft Euch das eigene Geschäft zu optimieren – egal ob Einzel- oder Mehrkämpfer und beantwortet Euch folgende Fragen:

  • Wie hoch ist die Wiederkehrer-Quote im Geschäft?
  • Welcher Mitarbeiter wandelt die meisten Neukunden in Bestandskunden um?
  • Wie viele Neukunden werden pro Monat generiert?
  • Steigt oder fällt die Anzahl der Bestandskunden?
  • Wie sieht das Ganze im Zeitverlauf aus?

Und so geht’s:

  • Geht in den Bereich „Statistik“ und klicke auf „Kunden“
  • Wählt unter „Seit“ einen Startpunkt für die Statistik aus
  • Wählt aus, ob Ihr die Auswertung pro Mitarbeiter oder für alle Mitarbeiter machen möchtet
  • Exportiert die Statistik in Excel oder druckt sie aus

💡 Auf der studiolution-Startseite findet Ihr unter „Anleitungen“ auch ein kleines Erklärungsvideo zur Neukunden-Statistik

So macht Ihr aus Neukunden Bestandskunden:

Ein wiederkehrender Kunde ist eines der schönsten Komplimente für das eigene Geschäft und nichts ist teurer als ständig neue Kunden werben zu müssen.

👑 SMS Kampagne: Wählt im Bereich Marketing > SMS-Kampagne Kunden aus, die erst einen Besuch bei Euch hatten. Schreibt diesen Kunden eine SMS und lockt sie z.B. mit einer Rabatt-Aktion wieder in Euer Geschäft. In der Neukundenanalyse könnt Ihr später sehen, ob Eure Aktion erfolgreich war.

👑 Wiederkehrer-Gutschein: Ist ein Kunde das erste Mal bei Euch im Geschäft, könnt Ihr ihm nach seinem Termin einen Rabattgutschein für den nächsten Termin ausstellen. Dazu einfach unter Gutscheine > auf „Neuer Rabatt Gutschein“ klicken.

👑 Bring a Friend Aktion: Wer gleich doppelt abstauben möchte, lädt seine Neukunden dazu ein, beim zweiten Besuch einen Freund mitzubringen. Dieser erhält dann einen Rabatt oder ein kleines Geschenk (z.B. ein Produkt gratis). Somit wird der Neukunde zum Widerholungstäter und ein weiterer Neukunde kommt dazu 😉

👑 Service-Level verbessern: Terminerinnerungs- und Geburtstags-SMS, sowie die Online Terminbuchung erhöhen Euer Service-Level dauerhaft. Nutzt die Kundenkartei um die Vorlieben und Wünsche Eurer Kunden zu notieren und bei jedem Besuch darauf einzugehen. Neukunden wird das positiv auffallen und die Wahrscheinlichkeit, dass sie wiederkommen, ist sehr hoch!

Folgende Unterschiede gibt es zur alten Neukundenanalyse:

📍 Die Anzahl der Wiederkehrer eines Monats bezieht sich immer auf die Anzahl der Neukunden im selben Monat. Im Juli 2015 waren in unserem Beispielgeschäft 189 Neukunden zu Besuch. Von diesen 189 Kunden sind bis heute 172 Kunden wiedergekommen, was einer Quote von 91,0% entspricht.Neukunden-Statistik studiolution

📍 Die Statistik wird jetzt pro Monat und nicht mehr pro Mitarbeiter dargestellt. Das hat den Vorteil, dass sie im Zeitverlauf betrachtet werden kann. Damit die Ergebnisse trotzdem pro Mitarbeiter analysiert werden können, gibt es in der neuen Statistik einen Mitarbeiter-Filter.

📍 Die Anzahl der Besuche von Laufkunden und Bestandskunden werden in der Statistik ebenfalls aufgezeigt.

📍 Weitere Kennzahlen findet Ihr im Business Analyzer. Dort gibt es ab sofort eine neue Standard-Vorlage mit dem Namen „Kunden nach Art und Umsatz“

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren und ganz viel Erfolg!

Euer studiolution-Team