Achtung: Neue Gutschein-Richtlinien

Am 01. Januar 2019 tritt in allen EU-Staaten eine neue Gutschein-Richtlinie in Kraft. Das klingt erstmal sehr kurzfristig, überraschend kommt das neue Gesetz allerdings nicht. Bereits am 01. Juli 2016 wurde die neue EU Richtline (EU) 201/1065 zur Umsatzbesteuerung von Gutscheinen verabschiedet. Bis Ende 2018 hatten die EU-Mitgliedsstaaten nun Zeit, die Richtlinie in nationales Recht umzusetzen. Die gute Nachricht vorab: studiolution ist schon lange darauf vorbereitet.

Was regelt die neue Richtlinie?

In der neuen Richtlinie geht es um verkaufte Gutscheine und nicht um Rabattgutscheine. Bisher hat der Gesetzgeber zwischen Wertgutscheinen und Waren- oder Sachgutscheinen unterschieden. Ab Januar 2019 wird dann nur noch zwischen Einzweck- und Mehrzweckgutscheinen unterschieden.

🎁 Mehrzweckgutschein:

Ein Gutschein ist dann ein Mehrzweckgutschein, wenn beim Verkauf des Gutscheins noch nicht klar ist, für welche Dienstleistung oder für welches Produkt dieser später eingelöst wird oder wenn man noch nicht weiß in welchem Land er eingelöst wird. Das heißt, dass der Steuersatz der Leistung/ des Produkts, für die der Gutschein später verwendet wird, noch nicht klar ist.

Beispiel: Der Kunde hat einen Eiscafé-Gutschein im Wert von 20€. Löst er den Gutschein im Café ein, bezahlt er für seinen Eisbecher 19% Mehrwertsteuer. Löst er ihn für drei Kugeln in der Waffel zum Mitnehmen ein, zahlt er dafür nur 7% Mehrwertsteuer. Es handelt sich also um einen Mehrzweckgutschein.

Der Mehrzweckgutschein wird – wie aktuell auch – nicht sofort versteuert, sondern erst bei Einlösung. Vorteil bei dieser Gutscheinart ist, dass die Umsatzsteuer erst dann abgeführt werden muss, wenn der Gutschein auch eingelöst wird.

🎁 Einzweckgutschein:

Einzweckgutscheine sind Gutscheine, bei denen sowohl der Ort – an dem der Gutschein später eingelöst wird – als auch der Steuersatz für die Leistung oder das Produkt welche gekauft werden, feststehen.

Beispiel: Ein Friseur verkauft in seinem Geschäft einen Gutschein in Höhe von 50€. Im Salon werden nur Produkte und Dienstleistungen mit 19% USt angeboten. In diesem Fall handelt es sich um einen Einzweckgutschein, der sofort beim Verkauf versteuert werden muss. D.h. 7,98€ USt sind sofort abzuführen.

Entscheidend ist also, dass bereits beim Verkauf des Gutscheins klar ist, welche Rahmenbedingungen (Steuersatz, Land) beim Einlösen vorliegen werden.

Der Einzweckgutschein wird direkt beim Verkauf versteuert. Er ist wie eine Art Anzahlung und muss entsprechend verbucht und versteuert werden.

Welchen Gutschein erhält der Kunde nun?

In den meisten Unternehmen in der Friseur- und Beautybranche werden die Gutscheine für Leistungen und Produkte mit einer Umsatzsteuer von z.B. 19% (in Deutschland) eingelöst. Dass Gutscheine im Ausland eingelöst werden, ist in den meisten Fällen unwahrscheinlich. Es werden also Einzweckgutscheine benötigt, die direkt beim Verkauf versteuert werden.

Solltet Ihr allerdings unterschiedliche Steuersätze verwenden (z.B. Produkte/ Leistungen mit unterschiedlichen Steuersätzen oder auch Kunden einer US Kaserne), könnt ihr Mehrzweckgutscheine einsetzen.

Ihr solltet dazu auf jeden Fall mit Euren Steuerberatern sprechen. Wir empfehlen auf jeden Fall nur eine Art einzusetzen und sich zu entscheiden. Um Diskussionen bei Betriebsprüfungen und Kassennachschauen zu vermeiden, ist unsere Empfehlung zum 01. Januar 2019 auf Einzweckgutscheine umzustellen.

Ab wann gelten die Änderungen?

Die Änderungen gelten für verkaufte Gutscheine, die ab dem 1.1.2019 ausgestellt werden.

Was muss in studiolution verändert werden?

studiolution ist auf die neue Richtline schon lange vorbereitet. In Rückspräche mit Euren Steuerberatern könnt Ihr ganz einfach auf Einzweckgutscheine umstellen, falls dieser euch das auch empfehlen sollte.

Und so geht’s:

✅ Unter Einsteillungen > Kasse > Steuersatz auf Gutscheine auf 19 (%) ändern
✅Unter Einstellungen > Kontenrahmen > Einnahmen > Vier neue Konten anlegen:

  •  für SKR03:
    • Gutscheine Verkauf Bar, 19% Steuersatz, Konto 1718, Gegenkonto 1000
    • Gutscheine Verkauf EC, 19% Steuersatz, Konto 1718, Gegenkonto 1361
    • Gutscheine Einlösen Bar, 19% Steuersatz, Konto 1718, Gegenkonto 1000
    • Gutscheine Einlösen EC, 19% Steuersatz, Konto 1718, Gegenkonto 1361
  • für SKR04:
    • Gutscheine Verkauf Bar, 19% Steuersatz, Konto 3272, Gegenkonto 1600
    • Gutscheine Verkauf EC, 19% Steuersatz, Konto 3272, Gegenkonto 1461
    • Gutscheine Einlösen Bar, 19% Steuersatz, Konto 3272, Gegenkonto 1600
    • Gutscheine Einlösen EC, 19% Steuersatz, Konto 3272, Gegenkonto 1461

Die Konten müssen zusätzlich angelegt werden. Die alten Konten bleiben bestehen, damit die alten Gutscheine vor 2019 noch mit 0% eingelöst werden können.

Leider ist die Richtlinie nicht ganz „perfekt formuliert“. So ist z.B. noch unklar, wie man in der Zukunft mit nicht eingelösten Gutscheinen umzugehen hat. Wir gehen davon aus, dass es im nächsten Jahr noch einiges an Klarstellung durch das BMF geben wird 😉

Bei Fragen oder Unklarheiten einfach melden – wir helfen Euch wie immer gerne weiter. Bitte sprecht aber auf jeden Fall Eure Steuerberater darauf an.

Viele Grüße,
Euer studiolution-Team

Updates im Dezember 🎄

Jippiii 🎅🤶 – mit tatkräftiger Unterstützung der Weihnachtselfen schalten wir genau rechzeitig zur Vorweihnachtszeit einige vielgewünschte Updates für Euch frei. Ab sofort könnt Ihr:

  • Mehrere Gutscheine gleichzeitig verkaufen
  • Leistungen und Produkte im Kassendialog unterschiedlichen Mitarbeitern zuweisen, auch wenn diese nicht am Termin beteiligt waren

1. Mehrere Gutscheine gleichzeitg verkaufen
Innerhalb des selben Kassiervorgangs können jetzt mehrere Gutscheine verkauft werden.
Das heißt, wenn eine Kundin oder ein Kunde zwei oder mehr Gutscheine erwerben möchte, könnt Ihr das nur innerhalb eines Kassiervorgangs machen. Das spart jede Menge Zeit und macht den Gutscheinverkauf deutlich einfacher 🙂

So geht’s:
1. Kassendialog öffen (direkt über den Termin oder über „Produkte kassieren“)
2. Auf „Gutschein kaufen“ klicken
3. Wert des Gutscheins auswählen
4. Auf „Hinzufügen“ klicken
5. Das ganze beliebig oft wiederholen

Danach könnt Ihr wie gewohnt auf Kassieren (6.) klicken und die Bezahlmethode auswählen. Nach Abschluss des Kassiervorgangs öffnen sich die Gutscheine einzeln und nacheinander. Ihr könnt bei jedem Gutschein einzeln entscheiden, ob Ihr ihn ausdrucken wollt oder per E-Mail und SMS an Eure Kunden versenden möchtet.

2. Leistungen und Produkte Mitarbeitern zuweisen
Im Kassendialog könnt Ihr ab sofort die hinzugefügten Leistungen und Produkte jeweils einzelnen Mitarbeitern zuweisen. Unabhängig davon, ob die Mitarbeiter am Termin beteiligt waren oder nicht. Habt Ihr das Trinkgeldeingabefeld aktiviert, könnt Ihr natürlich auch Trinkgeld unterschiedlichen Mitarbeitern zuweisen. Das ist vor allem interessant, wenn mehrere Mitarbeiter Trinkgeld bekommen haben.

So geht’s:
1. Unterhalb der Leistung oder des Produktes auf den Namen des Mitarbeiters klicken
2. Entsprechenden Mitarbeiter auswählen
3. fertig 🙂

Wir wünschen Euch viel Spaß beim Ausprobieren! Falls Ihr dazu Fragen oder Feedback habt, meldet Euch jederzeit bei uns! Wir helfen immer gerne weiter 🙂

Viele Grüße,
Euer studiolution – Team ☃️

🎄Schöne Weihnachten!🎁

Das ganze studiolution- Team wünscht Euch, Euren Familien und Mitarbeitern ein fröhliches Weihnachtsfest, entspannte Feiertage und eine kleine Portion Ruhe vom Alltag!

Vielen vielen Dank an die besten Kunden überhaupt für die tolle Zusammenarbeit und die vielen, guten Ideen! Ein großes Dankeschön gilt vor allem denjenigen, die unsere Wunschliste so fleißig mit Wünschen gefüttert haben. Insgesamt habt ihr über 4000 Mal gevotet – WOW! Wir konnten 2017 jede Menge davon umsetzen und können es kaum erwarten, viele neuen Produkte und Uptdates in 2018 freizuschalten 😉

die Top Kundenwünsche die studiolution 2017 umgesetzt hat

TOP 5 – Wünsche in 2017
Das waren die fünf Wünsche mit den meisten Votes, die wir in 2017 mit Euch zusammen umgesetzt haben:

🎁 Notiz zum Termin
🎁 Kunden zusammenlegen
🎁 Zeiterfassung
🎁 Mehrere Gutscheine einlösen
🎁 Termine verschieben und kopieren

Und das gab’s 2017 sonst noch Neues
Anzeige der Kalenderwochen im kleinen Kalender | Kalendernavigation im Dienstplan | Rabatte in Euro | Tagesansicht über den ganzen Bildschirm | Zählprotokoll | Preis erhöhen im Beleg | Kunden-Historie | | Zukünftige Termine für Kunden ausdrucken | Letzte Besuche in Kundenkartei | Bei Terminvergabe Stammkunden auswählen | Vorausbuchungsfrist für Online Termine | Dienstplan: Zusätzliche Option für Berufsschule/ Schulungen | Mehr Infos auf Kassenbon drucken | Kunden direkt bei der Terminerfassung neu anlegen | Feiertage für Kunden außerhalb Deutschlands | umfangreiche Statistiken | detaillierte Mitarbeiterauswertung | Kalender in Smartphone/Tablet einbinden | Umsatz pro Kunden | Rabatt gewähren auf Gesamtrechnung | Notiz bei Online Buchungen angeben | Redesign der Benutzeroberfläche | Termindauer per Maus verändern | Arbeitszeiten über Terminbuch ändern | keine Bestätigung erforderlich bei Online-Terminbuchung | Kunden sperren | neuer Drucker im Starter-Paket mit Wlan-Funktion | Planung halber Tage im Dienstplan | studiolution für 20 Mitarbeiter | Finanzbericht im DATEV Standard-Format | Terminauswahl-Fenster vergrößert

Weihnachtliche Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2018,
Euer studiolution-Team ⭐️

PS: Wir sind natürlich auch über Weihnachten und während des Jahreswechsels für Euch da. Allerdings kommt der Weihnachtsmann auch zu manchen von uns 😉 Deshalb sind wir etwas dünner besetzt als sonst – habt also Verständnis, falls Ihr mal ein paar Minuten länger auf eine Antwort warten müsst. Wir rufen wie immer jeden von Euch zurück 😉